Guten Tag,
schweren Herzens, muss ich mich von meinem Alfa 156 trennen.Die Familie ist größer geworden der Alfa leider nicht, daher muss etwas größeres her.Hat noch TÜV bis einschließlich November
Kurze Vorgeschichte zu dem Fahrzeug.Ich (großer Alfisti) habe das Fahrzeug vor gut zwei Jahren von einem Schweizer erworben. Er wollte das Fahrzeug eigentlich gar nicht verkaufen, doch aus gesundheitlichen Gründen konnte er es nicht mehr weiter fahren.Er selbst erzählte mir, dass das Fahrzeug die längste Zeit über in Italien gefahren ist, was auch dadurch sehr gut zu erklären ist, dass der Alfa nicht die typischen Unterboden Rost Probleme aufweißt, die sonst bei den Modellen leider durch das Salz und die eher mangelhafte Unterbodenversiegelung einhergehen.
Ich habe nach dem Kauf nochmal so gut es geht mit Unterbodenversiegelung den Unterboden eingesprüht.Natürlich sind Roststellen hier und da vorhanden, aber weit weg von Durchrostung.
Zur Ausstattung:
- schwarze Volllederausstattung- Klimaautomatik mit 2 Zonen (kühlt noch richtig schön)- ESP- 4 el. Fensterheber- Tempomat- Fahrersitz höhenverstellbar- Radio mit CD- Multifunktions Holz Lenkrad verstellbar- Fahrer u. Beifahrer Airbag- Seitenairbag vorne- Kopfairbag vorne u hinten- Ski Durchreiche- 16 zoll Alufelgen mit Ganzjahresreifenusw.
Die positiven Seiten des 156:Das Fahrzeug fährt, wird auch noch täglich von mir bewegt, deswegen wird sich der Kilometerstand auch noch etwas ändern.Der Motor läuft rund, das Getriebe schaltet die Gänge butterweich und auch die Kupplung macht einen ordentlichen Eindruck.So gut wie kein Motorölverbrauch, alle 5000 km ca 0,5lAls Reparaturen bzw Wartungen wurde folgendes durchgeführt:- Zahnriemen wurde 2015 bei etwas über 300 000 km gewechselt  muss also erst bei 380 000 km oder im Jahr 2020 wieder gewechselt werden- Bremse Hinterachse Scheiben und Beläge wurden bei 310 000 km von mir gewechselt- Motorölwechsel, Kraftstofffilter und Luftfilter wurden bei 325 000 km gewechselt.- Achsmanschette vorne links wurde vor zwei Monaten ersetzt- Bremsflüssigkeitswechsel wurde 2015 durchgeführt.
Die negativen Seiten des 156:Natürlich steht bei dem Alfa relativ zeitnah die nächste Hauptuntersuchung an und bevor man für zwei Jahre wieder eine neue Plakette bekommt, muss noch ein bisschen was gemacht werden.- Bremse Vorderachse sollte meiner Meinung nach vor dem TÜV getauscht werden- und die Querlenker vorne links und rechts unten sollten ersetzt werden, da die   Gummitüllen an der radschenkelseitigen Befestigung porös sind, daher klopft das   Fahrwerk auch manchmal bei Unebenheiten.- Desweiteren handelt es sich hierbei um kein Neufahrzeug, es sollte jedem wohl klar sein, dass diverse kleine Kratzer an der Karosse und Schönheitsfehler vorhanden sind.  Am Besten selbst ein Bild machen. Ich bin der Meinung, dass es sich hierbei noch um    einen recht ordentlichen 156 handelt, verglichen mit den anderen.
Alles in Allem ein überschaubarer Aufwand, um nochmals zwei Jahre die Hauptplakette zu bekommen. Wie ich finde ein ehrliches Fahrzeug.
Wenn es zum Kauf kommt, kann ich bei Interesse gegen einen kleinen Aufpreis,die Bremse an der Vorderachse ersetzen. 
Ich würde die Querlenker auch ersetzen, jedoch fehlen mir hierfür die technischen Mittel
Zu guter letzt:Momentan ist im Fahrzeug ein Garmin Navigationsgerät (ca 1,5 Jahre alt) verbaut.Das Gerät wurde von einem Mechaniker so eingebaut, dass keine Kabel zu sehen sind.Die Kabel wurden hinter dem Armaturenbrett verlegt.Für mich ist es natürlich etwas umständlich dies wieder auszubauen, deswegen würde ich es ab einem Gebot von 700 Euro eingebaut lassen.Unter dem Gebot gehört das Navigationssystem nicht zum Bestandteil der Auktion
Bei Interesse gerne Kontakt per Mail aufnehmen da ich telefonisch schlecht erreichbar bin. Gerne kann das Fahrzeug nach Absprache besichtigt und probe gefahren werden.