Ford Granada Fastback - 'Hüftschwung'-Coupé
Im Jahr 1972 stellte Ford den grossen Granada und seinen baugleichen Bruder Consul vor, eine Gemeinschaftsentwicklung von Ford England und Deutschland. Dieser war gleichzeitig auch der letzte grosse Ford. Denn sein Nachfolger Scorpio konnte ihn nie wirklich beerben. Danach baute Ford nur noch Mittelklasse.
Dabei war der Consul die preisgünstigere Variante mit Vierzylindermotoren, und der Granada stellte den Luxus-Liner mit Sechszylinder dar.
Bei dem hier angebotenen Modell handelt es sich um die nur bis 1973 gebaute Limousine mit Fliessheck, mit der charakteristischen 'Coke-Bottle'-Form: Im Bereich des hinteren Rades ist das Seitenteil leicht ausgebuchtet, und die Scheibenunterkante bildet einen kleinen Schwung. Dieser fiel 1974 weg. Trotzdem sind heute gerade die sogenannten 'Hüftschwung'-Coupés sehr gesucht, weil es sich um die am seltensten gebauten Granadas und Consuls handelt.
Die Daten im Überblick
Erstzulassung 14.12.1973
Abgelesener Km-Stand 86.570
Benziner
Automatik
H-Zulassung
HU/AU neu bei Auslieferung
2.6 Liter V6
91 KW/125 PS
Weitere Merkmale
Überholtes C4-Getriebe
Gut erhaltenes Vinyldach
Innenraum in gutem Zustand
Ausstellfenster hinten
Zeitgenössisches Analog-Autoradio ohne Cassette
Servolenkung
Außenspiegel links und rechts
Stahlkurbeldach (Schiebe-/Hebe)
Drehzalhmesser
Mittelarmlehne
BBS-Felgen
Nebelscheinwerfer (gelb)

Artikelmerkmale

Artikelzustand: Gebraucht: Artikel wurde bereits benutzt. Weitere Einzelheiten, z. B. genaue Beschreibung etwaiger Fehler oder Mängel im Angebot des Verkäufers.