JAGUAR XJ12 der SERIE 3 im Arden Style,
Seit 20 Jahren in meinen Besitz.
Er wurde vor 12 Jahren komplett restauriert.
Damals habe ich über diese Restaurierung in verschiedenen Jaguar Foren berichtet.
Im Jahr 2007 habe ich meinen Jaguar XJ12S.III BJ83 restauriert. Nach 1 1/2 Jahren flexen, schweißen, schleifen, spachteln, füllern und grundieren an der gesamten Karosserie, welche auch einige Änderungen gegenüber einer originalen S.III erhielt, wurde der Decklack im alten Jaguarfarbton Warwick grey aufgetragen. Auch im Bereich Anbaukomponenten habe ich mich aus den verschiedenen Baujahren bedient.
Die Karosserie zeigte vor der Restauration optisch nicht unbedingt viel Rostbefall. Nur an den typischen Stellen der XJ- Serie wie Scheibenrahmen, Türspitzen, Radlauf, Kotflügel (Lampentopf, unterer Bereich) zeigten sich leichte Rostansätze. 
Als ich dann mit der Restauration begann, zeigte sich aber in kürzester Zeit das wahre Ausmaß. Gerade an den Stellen die sonst dem Auge verborgen bleiben (z.B. Befestigung Innenkotflügel, Innenschweller) hatte der Rost ganze Arbeit geleistet.
Auch  im Bereich des hinteren rechten Radlaufs war Handlungsbedarf. Am alten Radlauf zeigten sich nur einige kleine Rostbläschen, stocherte man mit einen Schraubenzieher an diesen Stellen so durchstieß er darauf bald auch den Innerradlauf. Nachdem der erste Schnitt mit der Flex getätigt war und sich das Blech entfernen ließ, zeigte sich das ganze Ausmaß des Rostbefalls. Somit musste ein großer Teil des Innen/Außenradlaufs herausgetrennt werden. Das Reparaturblech für den inneren Teil wurde selbst hergestellt. Nachdem die neuen Bleche wieder eingeschweißt und die Nähte geschliffen waren, wurde der Radlauf noch gespachtelt. Viele Schleifgänge waren erforderlich bis er fürs füllern vorbereitet war.
Obwohl der Zeitaufwand für eine solche Restauration hoch ist, konnte der finanzielle Rahmen erträglich gestaltet werden. 
Kosten reduzierend waren vor allen die Faktoren: Eigenleistung bei allen anfallenden Arbeiten, z.B. eigene Reparaturblechherstellung und das auf gebrauchte Ersatzteile zurückgegriffen werden konnte.
Zum Ende meiner Restauration des Jaguars XJ12 S.III war nun noch als eine der letzten Arbeiten der Einbau der Windschutzscheibe zu erledigen. Ich hatte beschlossen den Einbau selber mit einen Freund zu machen. 
Zuerst die neue Dichtung auf den Rand gedrückt, die Windschutzscheibe unter zur Hilfenahme von zwei Saugnäpfen aufgelegt und sie so ausgerichtet damit der Abstand zu allen Seiten gleichmäßig war. Kleine Holzkeile im unteren Bereich sind hierbei gute Helfer. 
Um später die genaue Lage wieder zu finden wurden zwei kurze Stücke Klebeband über Dach und Scheibe geklebt, mittig mit Edding ein Strich gezogen und das Klebeband mit einen Cutter durchtrennt. 
Nun wurde die Scheibe wieder abgehoben und mit dem im Teroson Scheibenkleberset enthaltenen Reiniger im Randbereich entfettet. Das gleiche wurde auch mit der Dichtung gemacht. 
Anschließend konnte der im Set befindliche Primer im Randbereich der Scheibe (1,0-1,5 cm) 
aufgetragen werden. 
Auf die Dichtung wurde jetzt der Teroson Scheibenkleber mittels einer Druckluftkartuschenpistole aufgetragen und die Windschutzscheibe wieder an ihre vorher ermittelte Einbauposition aufgelegt. Auf gute Verbindung achten. Ich habe keine Spanngurte benutzt, um die Scheibe in der Trocknungsphase nicht zu verspannen. 
Hier endete der erste Arbeitsgang, der Anbau des Chromrahmens ist nur noch Zier und hat nichts wie noch bei Serie I u. II direkt mit dem Einbau der Scheibe zu tun. 
Zum Einbau des Chromrahmens werden ca. 2 Kartuschen Teroson Scheibendichtmasse benötigt. Überschüssige Dichtmasse lässt sich leicht mit einen in Spiritus getränkten Lappen entfernen. 
Die Fuge satt mit Dichtmasse ausspritzen und den Rahmen und die äußere Dichtung ((Karosserie/ Rahmen) fixieren. Nun habe ich mit Hilfe von Klebeband das Ganze eine Nacht ruhen lassen. 
Am nächsten Tag wurde dann unter den Chromrahmen mittels einer sehr spitzen Tülle nochmals Dichtmasse eingespritzt und die innere Dichtung (Scheibe/Rahmen) eingebaut und wiederum einen Tag mit Klebeband fixiert. Der Einbau zog sich so etwas in die Länge, aber den Faktor Zeit sollte man am besten bei anfallenden Arbeiten am Jag ausklammern. Nur das Ergebnis zählt.
Durch berufliche Gründe habe ich den XJ12 dann 4 Jahre später in meiner Garage
abgestellt und nur noch selten bewegt.
Da sich dies auch in absehbarer Zeit nicht ändern wird, möchte ich ihn verkaufen
und hoffe das er in gute Hände kommt.
Dreht man den Zündschlüssel um springt der V12 Motor an und läuft
gut, auch das GM 400 Automatikgetriebe schaltet.
Durch die lange Standzeit ist ein hinterer Bremssattel undicht geworden.
Ersatzteile sind vorhanden und Bestandteil der Auktion.
Wegen der langen Standzeit muss der Jaguar mit einen Trailer oder
Autotransporter abgeholt werden.
KFZ Brief und Schlüssel sind vorhanden.
Gerne können sie den Jaguar XJ12 täglich in 37671 Höxter besichtigen. Bitte machen sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, spätereNachverhandlungen sind ausgeschlossen.
Privatverkauf, daher keine Garantie, Gewährleistung und Rücknahme.

Artikelmerkmale

Artikelzustand: Gebraucht: Artikel wurde bereits benutzt. Weitere Einzelheiten, z. B. genaue Beschreibung etwaiger Fehler oder Mängel im Angebot des Verkäufers. Alle Zustandsdefinitionen aufrufen– wird in neuem Fenster oder Tab geöffnet Kraftstoff: Benzin
Datum der Erstzulassung: 19830922 Anzahl der Türen: 4
Kilometerstand: 179500 Besonderheiten: Oldtimer
Modifizierter Artikel: Nein Marke: Jaguar
Herstellungsland und -region: Großbritannien Modell: XJ12
Komfortausstattung: Elektrische Fensterheber, Ledersitze, Servolenkung Typ: Limousine
Farbe: Grau Außenausstattung: Leichtmetallfelgen
Ausländisches Produkt: Nein Getriebe: Automatik