Liebe Leute, verkaufe hier und heute meinen Kia. Ist ein silberner sechs Sitzer mit 2,9 CRDI und grüner Plakette. Nach Rio dachte man wohl an Karneval und hat sich dann mit Carnival leicht verschrieben oder so. Wie bin ich zu diesem Gefährt gekommen? Ich fuhr den Wagen zur Probe immerhin hatte er Anhängerkupplung, Partikelfilter und Bordcomputer. Ich fand er fuhr sich prima, meine Frau (die natürlich keine Ahnung von der Materie Auto hat, meinte, da wäre was mit der Kupplung). Ich habe ihr dann erklärt, dass jedes Auto sich individuell anders fährt, hat sie natürlich nicht verstanden/eingesehen. Jedenfalls sagten die netten Verkäufer dann, dass eine Probefahrt in ihrem Autohaus quasi zum Kauf verpflichtet. Ich dachte mir auch gut, groß genug ist er ja für uns. Fahren tut er auch.Leider stellte ich nach dem Kauf fest, dass er weder einen Bordcomputer, noch eine Anhängerkupplung, noch einen Partikelfilter hatte. Letzterer wurde dann kostenlos nachgerüstet. Ich musste nur das Material stellen. Sind ja nur etwas über 1.000 EURO...Die ersten Tage verliefen super, außer das meine Frau dieses Gefühl mit der Kupplung nicht los wurde. Ich habe ihr dann nochmal erklärt, dass man sich nach ein bis zwei Wochen an ein neues Auto gewöhnt, hat sie aber nicht gelten lassen. Nach ungefähr zwei Wochen, ich hatte mich gerade an das Auto gewöhnt, konnte ich plötzlich nicht mehr schalten. Die Händler haben mir kulanterweise geholfen. Ich musste nur die Kupplung besorgen, haben sie mir dann kostenlos eingebaut. Auto lief dann auch wieder wie geschmiert. Ich könnte jetzt hier angeben, dass das Auto gut gepflegt ist, aber mit einem drei Jahre alten Sohn, der gerne Eis und Schokolade isst, der mit seinen verdreckten Schuhen auch gerne mal während der Fahrt über Stunden gegen die Rücklehne des Beifahrersitzes tritt, wäre das wohl gelogen. Ich könnte ebenso angeben, dass ich mit diesem Auto ein Rennen bei der Dakarralley durch die Wüste gewonnen hätte. Oder das es mich unwiderstehlich macht wie Christian Grey von Fithty Shades of Grey. Fest steht jedoch, wir sind mit dem Auto immer gut von A nach B gekommen. Wie viel das Auto gelaufen hat, kann ich nicht genau sagen, da ich ab 200.000 Kilometer zur inneren Beruhigung den Tachostand mit schwarzem Panzerklebeband abzukleben pflege. Diesen Winter bemerkte meine Frau dann eine rote Leuchte im Auto. Ich sagte ihr, dass dies völlig normal sei und das Auto nur eine kalte Außentemperatur anzeigen würde. Natürlich ließ sie meine Ausführungen nicht gelten und meinte doch tatsächlich, ich solle damit mal zur Werkstatt fahren. Habe ich dann den darauffolgenden Montag auch gemacht. Beziehungsweise fahren konnte ich nicht selbst, denn die Batterie war wohl hinne. Nun ja lange Rede kurzer Sinn. Das Auto hat wie jeder Mensch eine Macke. Genaugenommen zwei. Das geniale Kia-Diebstahl-System wird manchmal nicht erkannt und der Wagen lässt sich dann erst beim zehnten Mal starten. Keine Sorge, dass passiert nur selten. Meist dann wenn man es gerade eilig hat und zur Entbindung, Hochzeit, Beerdigung und auf der Flucht vor einem Serienkiller ist. Wo war ich ich? Macke nur zwei. Also manchmal kommt es vor, dass sie halbnackt- Ach oh sorry- wir waren ja bei dem Auto. Das Radio des Wagens ist leider nicht mit allen CDs einverstanden. Es spuckt gerne mal die CDs, die es nicht mag wieder aus. Ganz gleich ob diese Kratzer haben oder noch nagelneu sind. Eine Klimaanlage hat er auch, diese muss jedoch dringend gewartet werden. Das Auto ist mittlerweile abgemeldet und nicht mehr fahrbereit. Niemand kann genau sagen was es ist. Der Wagen geht nach ca. 20 Kilometern aus und lässt sich erst nach 20 Minuten wieder starten. Vielleicht ist der Wagen was für Bastler oder für den Export. Wir haben jedenfalls keine Verwendung mehr für ihn.
Fahrzeug müsste in 31582 Nienburg abgeholt und bezahlt werden.