Hallo,
schweren Herzens biete ich meinen 911er zum Kauf an. Es ist ein Porsche 911, Carrera 4, Cabrio, Typ 964 von 1991.
Zur Geschichte dieses Autos:
Ich habe den Wagen im Oktober 2008 in Hanau gekauft. Das Auto wurde wenige Wochen vorher vom Vorbesitzer aus den USA reimportiert. Das Fahrzeug bestand zu diesem Zeitpunkt aus einer unfallfreien Karosserie mit allen Türen und Achsen und bedingt funktionierender Bremse. Die komplette Karosserie samt Anbauteilen wie Stoßstangen, Schürzen und Schweller wurden neu lackiert. Alle fehlenden Teile: Steuergeräte, Innenausstattung, Teppiche, Bordwerkzeug, Felgen. . wurden mit original Porsche-Teilen ersetzt. Was neu zu bekommen war ist neu, alles andere wurde aufwändig restauriert und, vom Neuteil kaum zu unterscheiden, eingebaut. Ein originaler 964er Motor mit fast gleicher Laufleistung wie die Karosserie wurde lange gesucht, nach zwei Jahren gefunden, komplett zerlegt, überholt und eingebaut. Alles, was irgendwie beschädigt aussah, wurde ausgetauscht. Das Auto ist jetzt wieder in dem Zustand, wie es 1991 ausgeliefert wurde ( hier wurde auf sämtliche Kleinigkeiten geschaut wie z.B. Radio / Securecode-Karte, originales Bord-Werkzeug, Reifendruckmesser, Kompressor... Außer einem Cuprohr, was zum guten Ton gehört wurden keine Tuningteile verbaut. Das Auto ist in einem sehr gepflegten Zustand. Eine Besichtigung in 88250 Weingarten ist jederzeit möglich.
Falls Sie Fragen zum Fahrzeug haben, einfach melden.
Es ist mir klar, daß der Wagen auf Grund der fehlenden Matching-Number vom Motor für Sammler nur eingeschränkt interessant ist. Wäre allerdings der originale Motor noch drin, wäre der Preis auch deutlich höher.
Das Auto ist angemeldet und kann Probegefahren werden. Wer jedoch letztendlich am Steuer sitzt entscheide ich vor Ort. Kfz-Touristen, die am Sonntag Mittag mal kurz einen Satz Reifen pulverisieren wollen, sind hier falsch.
Dieses Auto ist ein Klassiker und mit dem 993 das letzte Modell der luftgekühlten 911er. Wer die Entwicklung der Ur-911er und der noch älteren 356er mitverfolgt, weiss, welches Potential in diesen Modellen (964 und 993) schlummert, zumal das Auto im Juli 2021 mit 30 Jahren ein vollwertiger Oldtimer im Sinne von erhaltenswertem, fahrendem Kulturgut wird. Laut TÜV gibt es keinen Grund, eine H-Zulassung abzulehnen.